15.7.19 IUVENTA – DER FILM

Cinomia Summer of Documentaries presents:

IUVENTA – DER FILM (mit anschließendem Gespräch über aktuelle Situation der Kriminalisierung von Seenotrettung)
15.07.19 20:00 @ rhizomiA (Bennigsen-/Schulze-Delitzsch-Str.)

Eine Gruppe junger engagierter Menschen gründet im Herbst 2015 in Berlin die Initiative Jugend Rettet. Über eine Crowdfunding-Kampagne kaufen sie einen umgebauten Fischkutter und taufen ihn auf den Namen „Iuventa“. Im darauffolgenden Jahr startet ihr Schiff zu seiner ersten Mission und schließt sich den Schiffen verschiedener NGOs, der italienischen Küstenwache sowie der Marine an.
Nach fast zwei Jahren Einsatz und ca. 14.000 auf hoher See geretteter Menschen wurde im August 2017 das Schiff plötzlich beschlagnahmt und von den italienischen Behörden in Lampedusa festgesetzt. Seitdem kursiert u.a. der Vorwurf der Kooperation mit Schlepperbanden. Eine Anklage ist jedoch bis heute nicht erfolgt. Die bewegende Geschichte wurde von Regisseur Michele Cinque festgehalten. Über ein Jahr lang verfolgt der Film das Leben der jungen Protagonist*innen, fängt die gesamte Spanne der Mission ein, beginnend mit dem Moment, in dem sie in See stechen und ihr unglaubliches Vorhaben wahr wird, bis zu dem Punkt, an dem dieser mit der politischen Realität kollidiert.

Mehr Infos zum Film: http://www.iuventa-film.de/

14.4. Concert with Ren Stedman & Chuck SJ

sunday 14th of April
doors 18.30
concert 19.00

Ren Stedman (Acoustic Folk Punk)
Singing thought provoking biographical lyrics set to a brash folk punk
melody, Ren Stedman can be found singing songs from the heart until the
last ember of the campfire fizzles out.Having started out by finding his
feet on the grassroots festival scene, Ren has toured up and down the
country and across Europe carrying his guitar and a repertoire of songs
compared to “a bloody good punk band distilled down into one bloke and
an acoustic guitar”. A fierce, fable wielding force of acoustic punk
poetry, Ren takes influence in writing lyrics that hit you hard from
stories of life, love and political change.

Chuck SJ (Queer DIY Punk)
Is a queer DIY Folk punk musician / activist. Often traveling throughout
the UK and Europe, chuck firmly believes in breaking the barrier between
audience and performer. They believe in the strength of communities.
Especially queer communities. Chuck waves their trans flag with pride,
determined to give queer people representation in a cis world, and the
strength to fight against patriarchal systems.

Instagram : @chuckintransit*

Prisoner Solidarity Café

[english below]

jeden letzten Donnerstag im Monat
17 bis 20 Uhr

abwechselnd
im Infowagen auf Rhizomi(A)
(Bennigsenstraße)
31. Januar, 28. März, 30. Mai, 25. Juli
und
in der Meuterei
(Zollschuppenstr. 1)
28. Februar, 25. April, 27. Juni, 29. August

Wir wollen uns bei Kaffee und Kuchen über unsere Möglichkeiten der Solidarität mit Gefangenen austauschen, über die Abschaffung von Knästen diskutieren und Briefe an Gefangene schreiben. Continue reading

Solidarität mit Trans-Personen im Knast

[english below]

Dienstag 22.01. 20:30: Vortrag + Briefe-Schreiben 

Am 22. Januar ist der Tag der Solidarität mit Trans-Menschen im Gefängnis. Dieser Tag ist ein Aktionstag und die Gelegenheit Trans-Menschen im Knast zu unterstützen und über deren Situation zu informieren. Für Trans-Menschen im Gefängnis bedeutet dieser Tag gehört zu werden und sich gemeinsam organisieren zu können. Continue reading

redebeitrag von der demo #wagenleben 28.09.18 in leipzig / english below

[english below]

Rhizomia ist ein besetzter anarchafeministischer wagenplatz im osten von leipzig.

Wir sind teil dieser demo, weil es uns wichtig ist, dass leute in dieser stadt leben koennen, wo und wie sie wollen, und nicht von den kapitalistischen verhaeltnissen, lgbt-feindlichen patriarchalen strukturen oder rassismus daran gehindert werden.

Wir sind anarchist*innen, weil wir es als unsere verantwortung ansehen, diskriminierende strukturen zu bekaempfen und herrschaftsverhaeltnisse anzugreifen – auch die in unseren koepfen.

Wir leben auf einem wagenplatz wegen unserem wunsch nach unabhaengigkeit von hierarchien, die uns in den haeusern immer wieder begegnen. Haeuser haben eigentuemer*innen, sie entsprechen normen und gehorchen regeln, auf die wir keinen einfluss nehmen koennen. Wir wollen unsere infrastruktur selbst bauen, um zu verstehen, wie sie funktioniert, damit wir endlich unser leben selbstbestimmt gestalten koennen. Continue reading

Film Deckname Jenny am 20.9.

Am Donnerstag den 20.9. um 20:00 zeigen wir den Film “Deckname Jenny”:

Rechtsruck in Europa. Ertrinkende im Mttelmeer. Jennys anarchistischer Zusammenhang schaut nicht mehr zu und deren Gruppe wirft radikale Fragen auf. “Grenzen auf” ist deren Motto. Mit aller Radikalität und Konsequenz die vorstellbar scheint. Jennys Vater stolpert über seine eigene Geschichte als ehemaliges Mitglied einer Stadtguerillagruppe. Ein Spielfilm von hoher Aktualität! Continue reading

FLTI-Party diesen Samstag, 2. Juni!

::: 22:OO kurzfilmkino
::: 22:3O konzert
::: ab 23:OO dj*s
::: 24:OO performance
::: hiphop/grime/trap/jungle/…and beyond

::: cocktails&pommes – all night long

dies ist eine party für frauen, trans* und inter*. wir nehmen
uns damit einen raum abseits der gesellschaftlichen tristesse.
deswegen wünschen wir uns (nicht nur) eine nacht, bei der
geschlecht nicht fremd-definiert wird und wir gemeinsam
verantowrtung füreinander übernehmen!

als soli-veranstaltung geht die kohle an die feministische
gruppe “kumpela”, die schwangere personen aus polen bei einer
abtreibung in deutschland unterstützt.

wir freuen uns auf euch!